Weihnachten im Schuhkarton

Verteilungen in der Ukraine, 2018. Foto: David Vogt/GdH

Weihnachten im Schuhkarton – von Schwäbisch Gmünd in die Ukraine

Unter dem Motto „Weihnachten im Schuhkarton“ laden der Evangelische Verein Schwäbisch Gmünd und die Evangelische Kirchengemeinde ein, bereits jetzt an Weihnachten zu denken, damit im Dezember Kinder, z.B. in der Ukraine, Moldawien, Georgien und Rumänien, ein Weihnachtspäckchen bekommen, die in ihrem Leben bisher noch nie eines erhalten hatten.


Was ist Weihnachten im Schuhkarton?

Logo Weihnachten im Schuhkarton„Weihnachten im Schuhkarton“ ist eine internationale Aktion, bei der in den letzten 25 Jahren weltweit 157 Millionen Weihnachtspäckchen gepackt und an Kinder übergeben wurden. Durch einen schön gepackten und verzierten Schuhkarton mit Geschenken sollen dabei Glaube, Hoffnung und Liebe für Kinder rund um den Globus greifbar gemacht werden.

Viele der Empfänger zwischen 2 und 14 Jahren wachsen unter schwierigen Lebensbedingungen auf und haben noch nie ein Weihnachtsgeschenk erhalten oder die Botschaft von Weihnachten gehört. Manchen ist die Aktion eventuell bereits aus Schule oder Kindergarten bekannt, auch die Evangelische Gemeinde Schönblick packt seit vielen Jahren Weihnachtspäckchen.


Wie kann man mitschenken?

Ab diesem Jahr werden der Evangelische Verein und die Evangelische Kirchengemeinde Schwäbisch Gmünd diese wichtige Idee öffentlich bekannter machen und Helfern beim Packen unterstützen:

  • Wer mitschenken möchte, dekoriert einen Schuhkarton mit Geschenkpapier oder besorgt sich einen vorgefertigten Karton
  • Man füllt ihn mit NEUEN Geschenken, wie z.B. Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Hier finden Sie praktische Geschenkempfehlungen.
  • Damit die Päckchen auch an den richtigen Adressaten kommen, hilft ein Aufkleber ob Jungen oder Mädchen und für welche Altersklasse: 2-4, 5-9 oder 10-14 Jahre.
  • Die Schuhkartons können ab sofort bis zum 15.11. im Paul-Gerhardt-Haus, Eutighofer-Str. 15, oder im Gemeindebüro, Gemeindehausstr. 7 abgegeben werden. Auch auf dem Schönblick können nach wie vor Pakete abgegeben werden.
  • Wer kann lege bitte 8€ dazu. Damit kann der Transport finanziert werden, aber nicht das komplette Engagement des Vereins (s.u.) wer darüber hinaus für die Aktion spenden möchte kann diese sehr gerne auf das Konto des Ev. Vereins tun. Wir leiten die Spende weiter.

An den Abgabestellen erhalten Sie auch nähere Informationen zur Größe der Kartons und zu erlaubten Inhalten, sowie leere Kartons. Gerne helfen wir auch unter 07171 927250 oder Email info@ev-verein.de weiter.

Achtung! In der eigentlichen Vorweihnachtszeit ist zu spät, da die Pakete noch sortiert und in die Zielländer transportiert werden müssen!


Einladung zur Packparty

Keine Zeit zum Einkaufen? Packevent am 4.11.

Päckchen packen im Paul-Gerhardt-Haus

Päckchen packen im Paul-Gerhardt-Haus

Wer sich den Weg durch die Geschäfte sparen will, kann sein Päckchen beim Packevent am Sonntag, den 4.11. zwischen 14:00 und 17:00 komplett im Paul-Gerhardt-Haus packen. Dort erhält man einen passenden Karton und kann anschließend an einer langen Tischreihe aus einer Vielzahl von kleinen Geschenken, Süßigkeiten u.s.w. das Passende aussuchen und am Ende zum Selbstkostenpreis bezahlen. Dazu gibt es Informationen aus den Empfängerländern, Kaffee und Kuchen.

Im Anschluss kann man sich ab 17:00 Uhr beim Evangelischen Abend darüber informieren, wie christliche Gemeinden in anderen Ländern ihren Glauben leben und am Tisch darüber diskutieren, was wir in Deutschland davon lernen könnten.


Was passiert mit den Paketen?

Verteilungen der Geschenke in Weissrussland/Belarus 2017. Foto: David Vogt/GdH.

In den Empfängerländern werden die Geschenke im Rahmen von Weihnachtsfeiern übergeben, die von zehntausenden Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen vorbereitet werden. Darüber hinaus bieten viele lokale Partner den Kindern und ihren Familien ganz praktische Hilfe von Hausaufgabenbetreuung bis Essensausgabe an, sowie Betreuung und Förderung der Kinder in Gruppenangeboten, in denen die Liebe und Hoffnung vermittelt werden, die der christliche Glaube schenkt. Oft ermöglichen diese Angebote die Entstehung persönlicher Beziehungen, durch die die Familien sozialen Anschluss finden. Für viele Kinder war der Schuhkarton der Beginn einer positiven Entwicklung an deren Ende ein selbständiges Leben außerhalb der schwierigen Verhältnisse steht, in denen sie aufgewachsen sind.

Weitere Informationen und viele Geschichten finden Sie unter www.weihnachten-im-schuhkarton.de.