Der rote Faden durch die Bibel

Die Bibel ist ein einmaliges Phänomen der Weltliteratur. Weit über 50 Personen, die einander Großteils nicht kannten, schrieben in einem Zeitraum von über 1000 Jahren Texte verschiedenster Gattungen. Es ist eigentlich unvorstellbar, dass dabei ein stimmiges Ganzes heraus kommt und ein roter Faden zu sehen ist und doch weist die Bibel – neben manchen Widersprüchen – eine beeindruckende Einheit auf.


Seit November ist der ökumenische Bibelgesprächskreis auf der Suche nach dem „roten Faden in der Bibel“. Innerhalb von mehreren Monaten werden bedeutende Texte aus allen Teilen der Bibel gelesen und Kernthemen gesucht, die sich durch die ganze Bibel hindurch ziehen. Wir machen uns auf die Schatz-Suche und laden jeden, ein der mitsuchen möchte, immer donnerstags ab 10 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus. Jeder Vormittag ist in sich abgeschlossen und kann einzeln besucht werden.

Die Reihe wird während den ökumenischen Bibelwochen ausgesetzt und anschließend fortgesetzt.

Bisherige Themen waren:

Bibelstelle Thema
1. Mose 1 Die Welt ist von Gott gewollt und geschaffen (auf welche Weise auch immer).
1. Mose 2 Jeder Mensch hat als Gottes Ebenbild eine Würde, die ihm niemand nehmen kann.
1. Mose 3 Gott schenkte dem Menschen Freiheit. Dieser entschied sich für Misstrauen und Rebellion.
1. Mose 4 Gibt man der dunklen Seite Macht, nimmt die Sünde überhand.
1. Mose 6-8 Gott gibt immer wieder die Chance zum Neuanfang und zum Leben in Gerechtigkeit.